Blog

Vogelschießen – unser schönes Kinderfest

Vogelschießen – unser schönes Kinderfest

Rohlfshagen, 28. + 29.06.2019

Richtig viel Spaß hatten unsere Kinder beim diesjährigen Vogelschießen!
Letzter Schultag vor den großen Ferien, das Wetter hervorragend und dann auch noch Vogelschießen, viel besser geht`s nicht!
Die Spiele am Freitag waren dann auch wirklich spannend, wie immer wurden in den drei Altersgruppen der Kindergartenkinder, der kleinen und der großen Kinder unsere Königinnen und Könige ausgespielt.

Tolle Spiele waren dabei: Feuerwehrschlauch ausrollen, Bogenschießen, Wäsche aufhängen, Enten angeln, Darts, Fühlkiste, Erbsen saugen und vieles mehr!
Am Ende standen dann unsere Majestäten fest:
Bei den Kindergartenkindern wurden Emma Janus und Luis Helms gekrönt, kleine Königin und kleiner König wurden Alexandra Helms und Aaron Rehling und das große Majestätspaar bilden Marie Düwiger und Nils Hartkopp.
Und das Wichtigste: Geschenke gab es natürlich für alle Kinder!

Am Abend wurde dann der Umzugswagen geschmückt, sollte es doch am Samstag einen Umzug durch das Dorf geben. Eigens dafür hatten sich die Organisatoren einen kleinen Traktoranhänger zugelegt, den sie in wirklich toller Arbeit mit ganz viel Fleiß und Einsatz sehr schön hergerichtet hatten.

der Umzugswagen wird geschmückt

So stand dem Festumzug durch das schön geschmückte Rohlfshagen am Samstag dann nichts mehr im Wege. Den Königseltern wurde die Aufwartung gemacht, das Eis und die gekühlten Getränke waren beim sonnigen und heißen Wetter sehr willkommen.

Gruppenfoto auf dem Hof Dreckmann
viel Spaß auf dem Umzugswagen

Gefeiert wurde dann auf dem alten Schulhof. Familie Strahlendorf hat mal wieder großartiges geleistet und die Kleinen mit schönen Spielen unterhalten.
O.k., das waren schöne Spiele, aber was können schöne Spiele schon gegen die Versuchung ausrichten, wenn bei der Hitze Wasser zum Plantschen bereitsteht? Sagen wir mal so: kein Kind und die wenigsten Erwachsenen sind trocken geblieben.

lecker Eis aus der Eisbar in Oldesloe

Und auch die Erwachsenen haben dann noch Ihr Königspaar beim Bogenschießen ermittelt: Herzlichen Glückwunsch an Inge Strahlendorf und Jörg Hartkopp!

die Erwachsenenkönige

Ein tolles Vogelschießen, hat Spaß gemacht!

Amtsfeuerwehrfest in Pölitz

Amtsfeuerwehrfest in Pölitz

01.06.2019 – Pölitz

Unser Nachbardorf war in diesem Jahr Ausrichter des Amtsfeuerwehrfestes, für unsere Freiwilligen Feuerwehren alljährlich das Highlight schechthin.
Die Kameraden unserer Freiwilligen Feuerwehr Rohlfshagen freuen sich immer darauf und üben die Handgriffe für die Schnelligkeitswettbewerbe, die immer im Rahmen der Amtsfeuerwehrfeste ausgetragen werden.
Es gingen gar Gerüchte umher, dass die Rohlfshagener gleich nach dem letzten Schneefall im Jahr mit dem Üben beginnen, das halten wir aber wirklich für ein Gerücht, so spät fangen die bestimmt nicht erst an.

Doch der Reihe nach, das Wichtigste erst einmal vorweg:
Der Festumzug durch das sehr schön geschmückte Pölitz war bei der Mittagshitze echt anstrengend und soll tatsächlich 3 Kilometer lang gewesen sein, na ja, jedenfalls hat es sich so angefühlt.
Im Rahmen des Amtsfeuerwehrfestes werden auch immer Feuerwehrleute ausgezeichnet, die sich ehrenamtlich eingesetzt haben. Für die Feuerwehr Rohlfshagen wurden Jörg Hartkopp und Dirk Ostermann ausgezeichnet.
Jörg hat 30 Jahre lang als Gerätewart das Material der Feuerwehr gewartet und gepflegt, ein großes Dankeschön dafür!
Dirk ist schon sehr lange als Schriftwart bei der Feuerwehr unterwegs, wenn wir es auch für ein Gerücht halten, dass Dirk schon 1932 in die Feuerwehr eingetreten wäre, wie Christian Rieken das behauptet hat 🙂

Beim lang erwarteten Schnelligkeitswettbewerb ging es dann sehr spannend zu. Zunächst wurde ein Vorlauf veranstaltet und die vier zeitschnellsten Feuerwehren traten dann noch einmal in einem Finallauf gegeneinander an.
Auch einige Gastwehren (Ahrensfelde, Rethwischfeld, Benstaben, Steinhorst und die Jugendabteilung aus Rethwischfeld) waren mit von der Partie. Ganz besonders haben sich die Pölitzer gefreut, dass auch die befreundete Freiwillige Feuerwehr Siegendorf aus Österreich (Burgenland) die weite Anreise nicht gescheut hat.

Unsere Freiwillige Feuerwehr hat es aber mal wieder richtig gut hingekriegt! Als zeitschnellste Wehr aus den Vorläufen traten sie gegen Schlamersdorf, Neritz und Meddewade im Finale an. Und da wurde es richtig spannend, denn zunächst hatte Schlamersdorf einen deutlichen Vorsprung gegenüber unserem Team zu verzeichnen. Wir wissen es nicht genau (war es Lichtgeschwindigkeit, oder gar ein Raum-Zeit-Kontinuum?), aber im zweiten Übungsteil holten unsere Jungs nicht nur den Rückstand auf, sondern überholten sogar das Team aus Schlamersdorf noch!
Erster Platz für unsere Feuerwehr Rohlfshagen! Glückwunsch!

Die Redaktion von Rohlfshagen.de hat einmal nachgeschaut:
Das Dutzend ist jetzt voll!
Das war der 12. Erste Platz bei einem Amtsfeuerwehrfest seit dem ersten Gewinn 1954 für unsere Feuerwehr!

Zweiter Sieger wurde dann Schlamersdorf vor Neritz und Meddewade. Die FF Rümpel konnte einen sehr guten fünften Patz verzeichnen und verpasste das Finale damit nur sehr knapp. Die Rote Laterne ging in diesem Jahr an die FF Laskek.

Fahrradrallye

Fahrradrallye

Rohlfshagen, 18.05.2019

Da hatte sich das Organisatoren-Team um Jörg Hartkopp mal wieder eine sehr schöne Fahrradtour ausgedacht. Bei der 38. (!) Fahrradrallye galt es wie immer, eine schöne Strecke durch bisher unentdeckte Galaxien und Dörfer zu finden und dabei zwischendurch lustige Aufgaben zu lösen.

Danke an das Organisatoren-Team für Euren Einfallsreichtum!

Die Tour führte uns über Tremsbüttel, Mönkenbrook, Elmenhorst, Fischbek, Höltenklinken und Sattenfelde wieder nach Hause.

Die 28 angetretenen Teams hatten allesamt viel Spaß und hochmotiviert.
Den Siegerpreis konnten wie schon im Vorjahr Philipp Richert und Dennis Banka entgegen nehmen, Glückwunsch!

Historischer 3. Platz beim Amtsfeuerwehrfest in Rethwisch

Historischer 3. Platz beim Amtsfeuerwehrfest in Rethwisch

Rethwisch, 09.06.2018

Seit Wochen hat es nicht mehr geregnet und auch am heutigen Tage, beim Amtsfeuerwehrfest in Rethwisch blieb es trocken und sehr warm. Seit Wochen hat sich auch die Übungsgruppe unserer Freiwilligen Feuerwehr auf diesen Tag vorbereitet, wollten sie doch Historisches vollbringen. Und: das ist Ihnen auch gelungen!

Aber der Reihe nach:

Noch niemals in der Geschichte der FF Rohlfshagen gelang es, den ersten Platz beim Amtsfeuerwehrfest 3 mal hintereinander zu gewinnen, zweimal wurde der erste Platz nun schon nacheinander nach dem Heimsieg im letzten Jahr gewonnen. Ein Sieg heute wäre also das historische Triple geworden.
Aber: auch noch niemals in der Geschichte der FF Rohlfshagen hat die Wehr den dritten Platz belegt! Ein Dilemma, wie sollten sich die Kameraden da jetzt entscheiden?
Die Lösung war dann wie so oft ganz einfach: Unsere Jungs haben einfach im ersten Durchgang der Schnelligkeitswettbewerbe die Tagesbestzeit hingelegt und dann im Finale den dritten Platz belegt! Ganz schön clever!

der Pokal

Das war ein schönes Amtsfeuerwehrfest bei tollem Wetter und mit spannenden Wettkämpfen. Die Kameraden der FF Rümpel belegten den 10.Platz. Den zweiten Platz belegten unsere Freunde der FF Schlamersdorf  und den ersten Platz belegte die FF Grabau, sehr zur Freude vom Wehrführer Christian Rieken, der zum Dank auch gleich begossen wurde:

Christian Rieken

Klar, dass der historische Erfolg dann ausgiebig gefeiert wurde, abends im Festzelt war Party angesagt!

Party

Der historischen Ereignisse aber nicht genug! Als Vorjahresausrichter des Amtsfeuerwehrfestes durfte die FF Rohlfshagen in diesem Jahr in Rethwisch die Fahne der Feuerwehren des Amts Bad Oldesloe Land tragen. Dabei stellten wir fest, dass diese Fahne im Jahr 1966 von der FF Rohlfshagen gestiftet wurde! Seit mehr als 50 Jahren begleitet also eine Rohlfshagener Fahne die Veranstaltungen der Feuerwehren unseres Amtes!

Schild auf der Amtsfahne

Wir freuen uns auf das Amtsfeuerwehrfest im nächsten Jahr in Pölitz!

Kommunalwahlen am 06.05.2018

Kommunalwahlen am 06.05.2018

Kommunalwahlen am 06.05.2018

Ein herrliches Sommerwetter war das gestern und so haben viele Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit genutzt, um verbunden mit einem Spaziergang die Gemeindevertreter in unserer Gemeinde Rümpel sowie auch die Vertreter für den Kreistag im Kreis Stormarn zu wählen.

In Rümpel standen Kandidaten von 2 Parteien und 2 Wählergemeinschaften zur Wahl, hier kurz zusammengefasst das Wahlergebnis für die Gemeindevertretung Rümpel. Unsere Gemeindevertretung wird auch zukünftig aus 14 Gemeindevertretern bestehen.

CDU: 48,3%, 7 Sitze
SPD: 22,9%, 3 Sitze
ABB: 17,5%, 2 Sitze
AWR: 11,2%, 2 Sitze

Wahlbeteiligung: 58,0 %

gewählte Gemeindevertreter:
Schmahl, Torben CDU
Wagner, Reimer CDU
Fingas, Bernd CDU
Höppner, Birgit CDU
Stoffers, Ingo-Hugo CDU
Knapp, Rüdiger CDU
Peglow, Frank CDU
Bukow, Friedrich-Eugen SPD
Katzuba, Peter SPD
Münstermann, Martin SPD
Strahlendorf, Helmut ABB
Mombrei, Thomas ABB
Bielefeld, Joachim AWR
Rohlf, Stefan AWR

Detailliert gibt es das Ergebnis auch auf den Seiten vom Amt Bad Oldesloe Land.

Das Ergebnis der Kreiswahl findet sich hier.

Kaiserwetter für die Fahrradrallye

Kaiserwetter für die Fahrradrallye

Rohlfshagen, 05. Mai 2018

Die Sonnencreme war neben einem hervorragenden körperlichen Trainingsstand die wichtigste Vorraussetzung bei der Fahhradrallye.

Die Tour führte uns über den Fahrradwanderweg zunächst nach Lasbek, über das Radeland nach Stubben, gefolgt von nicht endenden Steigungen vor Eichede. Nun hatten wir alle geglaubt, dass der Rückweg dann ja bergab verlaufen sollte, weit gefehlt! Eine letzte Bergetappe galt es Richtung Stubben noch einmal zu bewältigen, bevor wir dann über Schmachthagen und den Herrenhof wieder Rohlfshagen erreichten.

31 teilnehmende Gruppen hatten viel Spaß bei der mal wieder toll ausgearbeiteten Rallye, beim Lösen der interessanten Fragen und bei den Spielaufgaben, die es unterwegs zu lösen galt. So kennen wir denn jetzt die Abmessungen einer Tofifee-Verpackung und haben gelernt dass es in Stubben jährlich einen tollen Kalender gibt. Auch wissen wir jetzt wie sich Zucker, Kronkorken, Müsli und ein Tennisball in geschlossenen Tupperdosen anhören. Gar nicht so leicht zu erraten!

Alles in allem: die Tour war sehr schön ausgearbeitet, hat Spaß gemacht und das Wetter hat auch noch mitgespielt!
Gewonnen haben in diesem Jahr: Philipp Richert und Dennis Banka

Fahrradrallye 2018 Siegerfoto

 

 

Ostern im Schnee

Ostern im Schnee

Das Wetter spielt ja eh verrückt, wir machen das daher jetzt einfach anders: Statt jedes Jahr auf eine weiße Weihnacht zu hoffen, feiern wir nun einfach Ostern im Schnee!

Das haben wir dieses Jahr gut hingekriegt. Es ging schon am Gründonnerstag los, in der Nacht zuvor hatte es angefangen, recht ergiebig zu schneien. Am Morgen lag dann eine anständige Schneedecke über unserem schönen Dorf. Einige Bäume kamen mit der Schneelast nicht zurecht, unsere Feuerwehr musste gar ausrücken um zwei umgestürzte Bäume in der Bahnhofstraße zu entfernen.

einer der umgestürzten Bäume in der Bahnhofstraße am Gründonnerstag Morgen
einer der umgestürzten Bäume in der Bahnhofstraße am Gründonnerstag Morgen

Am Karfreitag erfreute Petrus uns dann mit dem allerschönsten Sonnenschein, es kamen Frühlingsgefühle auf!

Am Ostersamstag dann der erneute Wetterumschwung, pünktlich zum Osterfeuer setzte wieder Schneefall ein. Einige umliegende Gemeinden hatten ihre Osterfeuer gar abgesagt oder durch die Schneefälle nicht Entzünden können. Widrige Umstände hin oder her, hält so etwas die Rohlfshagener vom Osterfeuer ab? Niemals!

Grillen kann man auch unter einem Zelt:

Grillen bei Schneefall unter dem Zelt
Grillen bei Schneefall unter dem Zelt

Das Feuer brannte dann doch! Osterfeuer bei Schneefall, hatten wir auch noch nicht oft.

das Osterfeuer brennt!
das Osterfeuer brennt!

Am Ostersonntag galt es dann für unsere Kleinen im Wald beim Ostereiersuchen die Eier im Schnee zu finden. Es wurde berichtet, dass die bunten Eier im Schnee fast besser zu finden waren, hat also scheinbar auch Vorteile so ein Osterfest im Schnee!

PS – das nächste mal machen wir dann aber wieder Weihnachten im Schnee und Ostern bei Sonnenschein!

Frohe Ostern!

 

Steckbrief: Rohlfshagener Poststellenstempel vermisst!

Steckbrief: Rohlfshagener Poststellenstempel vermisst!

Dank eines Sammlers aus Berlin (!) sind wir auf die interessante Geschichte der Stempel unserer ehemaligen Rohlfshagener Poststelle gestoßen. Dazu gibt es gute aber auch schlechte Nachrichten zu verkünden.

Die schlechte zuerst: Belege für drei Rohlfshagener Poststellen-Stempel werden vermisst!

Die gute Nachricht: Insgesamt gibt es 5 verschiedene Poststellenstempel aus Rohlfshagen und wir wissen genau wie die vermissten drei Stempel aussehen!

Unbestätigten Gerüchten zufolge sollen sich die drei Stempel vorzugsweise auf alten Liebesbriefen haben abdrucken lassen. Es soll aber auch vorkommen, dass Rechnungen oder Postkarten mit diesen Stempeln versehen wurden.

Hier jetzt der Steckbrief, es wäre doch gelacht wenn es uns nicht gelänge ein paar Exemplare auf Liebesbriefen oder ähnlich aufzutreiben:

Gesucht:
Poststellenstempel Rohlfshagen 1932 - 1933

Poststellenstempel Rohlfshagen 1932 – 1933 (fehlt)

Haben wir schon gefunden:
Poststellenstempel Rohlfshagen 1934 - 1943

Poststellenstempel Rohlfshagen 1934 – 1943 (vorhanden)

Haben wir schon gefunden:
Poststellenstempel Rohlfshagen 1946 - 1957

Poststellenstempel Rohlfshagen 1946 – 1957 (vorhanden)

Gesucht:
Poststellenstempel Rohlfshagen 1954 - 1962

Poststellenstempel Rohlfshagen 1954 – 1962 (fehlt)

Gesucht:
Poststellenstempel Rohlfshagen 1962 - 1963

Poststellenstempel Rohlfshagen 1962 – 1963 (fehlt)

Die Gesuchten halten sich womöglich schon seit Jahrzehnten bei Euch zuhause versteckt. Aller Wahrscheinlichkeit nach in alten Kartons, womöglich sogar auf dem Dachboden verstaut!
Danke für Eure Mithilfe bei der Suche nach den alten Stempelabdrucken! Sachdienliche Hinweise bitte nicht an die nächstgelegene Polizeidieststelle sondern besser an info(at)rohlfshagen.de. Die Internetseite von Rohlfshagen.de und vielleicht auch ein Sammler in Berlin freuen sich!

PS – Wir finden das übrigens sehr lobenswert, dass die Berliner Poststellenstempel aus Rohlfshagen sammeln. Sehr vernünftig, unsere Hauptstädter!

Wir empfehlen auch einen Blick auf die überarbeitete Post-Seite und die neue Seite zu den Poststempeln.

Rohlfshagen im Jahre 1402 – damals schon mit „h“

Rohlfshagen im Jahre 1402 – damals schon mit „h“

Manch einer erinnert sich noch gut an die 600-Jahr Feier im Jahre 2002, als wir auf die 600 Jahre zurückliegende erstmalige Nennung des Dorfes Rohlfshagen zurück geblickt haben.
Das war eine schöne Feier, hat so manches Getränk und auch Führerscheine gekostet, darauf wollen wir jetzt aber nicht weiter eingehen.
Vielmehr: wir haben die Urkunde von 1402 ausfindig gemacht und einmal näher betrachtet:

Auszug aus dem Lübecker Urkundenbuch, Band 5, 01.09.1402

Na, was fällt auf?

  1. Das Dokument ist in mittelniederdeutscher Sprache verfasst.
  2. Rohlfshagen schreibt sich damals wie heute schon mit zwei „h“: Roloueshaghene!
    Wir fragen uns also: wenn die das damals schon auf die Reihe gekriegt haben, Rohlfshagen mit „h“ zu schreiben, warum ist das heute dann so schwer?
  3. Niemals würden wir heute auf die Idee kommen, Rohlfshagen zu verschenken!
  4. Die Nennung im Lübecker Urkundenbuch (Band 5) am 01. September 1402 ist Teil einer recht interessanten Urkunde. Darin bestätigt Johann Crummesse, in dessen Besitz Rohlfshagen zu der Zeit gewesen sein muss, die Übergabe von Rohlfshagen (und ebenfalls Groß-Rümpel sowie Neritz) an die Grafen Gerhard, Albrecht und Heinrich von Holstein. Gleichzeitig verspricht er, weder den Grafen, noch den Städten Lübeck und Hamburg und auch nicht dem Grafen Otto von Schauenburg jemals Feind zu werden. Der Hinweis auf die Schauenburger Grafen deutet auf die Siedlungsgeschichte durch die Schauenburger Grafen hin, es scheint also auch 1402 noch eine Beziehung bestanden zu haben.
  5. Auch Rümpel schrieb sich damals mit „h“: Rumpinghe
  6. Möglicherweise finden sich mit der Zeit gar einmal ältere Dokumente, die den Ortsnamen Rohlfshagen nennen. Die Crummesse, in deren Besitz Rohlfshagen im Jahre 1402 war, haben in unserer Gegend eine lange Geschichte und einen langen Stammbaum (Internetseite der Dorfschaft Krummesse). Mitte des 14. Jahrhunderts soll Rohlfshagen im Besitz von Heinrich (IV) von Crummesse gewesen sein, vielleicht findet sich dazu ja irgendwann einmal ein Dokument.
  7. Falls es Euch mal langweilig wird, ihr dürft auch gern helfen und nach alten Dokumenten suchen.
    Interessant dürften die Jahre zwischen 1340 und 1350 sein.
    1345 findet sich zum Beispiel eine Urkunde, in der die Witwe von Heinrich (IV) Crummesse, Floria von Bülow, die ihr zustehenden Rechte und die Gerichtsbarkeit über eine Hufe und die Mühle in Neritz im Kirchspiel Oldesloe mit Zustimmung ihres Sohnes Detlev (I?) an das Kloster Reinfeld übertragen hatte. Der Rat der Stadt Oldesloe bestätigte dies am 24.03.1345.
    Diese Urkunde ist übrigens auch die erstmalige Nennung des Rates der Stadt Oldesloe (Bangert, Oldesloe, Seite 47).
    Rohlfshagen wird darin nicht genannt. Zumindest ist damit aber bestätigt, dass die Crummesses schon 1345 Besitz in unserer Gegend hatten.
    Für die Suche nach alten Dokumenten empfehlen wir daher als Lektüre für weitere Geschichtsforschungen und für schlaflose Nächte:
    Das Lübecker Urkundenbuch, Band 2 bis 5
    Schleswig-Holstein Lauenburgische Regesten und Urkunden, Band 3 und 4 (ich suche übrigens noch Band 4 :-))
    Bangert, Geschichte der Stadt und des Kirchspiels Oldesloe
  8. Viel Spaß!

 

Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Rümpel eingeweiht

Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Rümpel eingeweiht

Bereits am 23.12.2017,  kurz von Weihnachten, ist die Freiwillige Feuerwehr Rümpel in ihr neues Feuerwehrgerätehaus eingezogen.
Das alte Gerätehaus war mehr eine Garage und entsprach nicht mehr den aktuellen Vorschriften. Die Gemeinde hatte daher einen Neubau beschlossen.
Heute wurde das neue Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Rümpel nun offiziell eingeweiht.
Zahlreiche Gäste u.a. aus der Politik (Landrat Dr. Henning Görtz, die Amtsverwaltung mit Peter Lengfeld und natürlich Bürgermeister Torben Schmahl und die Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter) sowie von den Feuerwehren (viele Gäste der Feuerwehren des Amtes Bad Oldesloe Land, Kreiswehrführer Riemann und Amtswehführer Rieken) waren dabei.
Möge das neue Gerätehaus der FF Rümpel immer ein gutes und sicheres Zuhause sein!

Torben Schmahl und Guido Dwenger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen